Tagesgeldkonto: die besten Bank Angebote 2019

Tagesgeldkonto - Vergleich der Angebote, Tipps bei der AuswahlDas Konto zum Parken von Kapital – oder einfach als die sichere Geldanlage. Sie möchten auch in bewegten Zeiten auf den Finanzmärkten ruhig schlafen? Schon mal an ein Tagesgeldkonto gedacht? Es lohnt sich wieder, die Konto Angebote in der Übersicht anzusehen. Wer keinen Stress an der Börse und gern hohe Zinsen für sein Geld haben möchte, für den ist ein täglich verfügbares Konto genau das Richtige. Ein Konto können Sie online eröffnen und es gibt viele kostenlos Angebote. Manchmal werden auch kombinierte Konten mit einem zusätzlichen, gratis Girokonto offeriert. Sie bekommen bei dem besten Tagesgeldkonto Anbieter rund 1,0% Zinsen.

Auf einem Tagesgeldkonto ist Ihr Geld, wie der Begriff schon signalisiert, täglich verfügbar. Und wenn Sie sich für ein Konto bei einer der unten aufgeführten Banken entscheiden, ist Ihr Geld auch sicher. Denn diese deutschen Banken sind Mitglied im Einlagensicherungsfonds.

Warum sich die Kontoeröffnung lohnt: kostenlos, transparent und sicher

Wer für sein Geld aktuell eine lukrative Anlage sucht, der wird bei den derzeitigen Zinsen sehr enttäuscht sein. Und wer sich nicht zu langfristig binden möchte, für den stellt sich ein Tagesgeldkonto als die sinnvollste Alternative dar. Denn Tagesgeld kombiniert eine tägliche Verfügbarkeit mit einer attraktiven Rendite.

Die besten Tagesgeldkonto Performer am Markt

Die Zinsspanne ist am Finanzmarkt groß und reicht von 0,0% (Beispiel Commerzbank) bis 1,0% (einziger Anbieter: ING).

Informieren Sie sich hier über die Tagesgeldkonten mit den höchsten Zinssätze:

Anbieter Neukunden Zinssatz [%] Bestandskunden Zinssatz [%] Zinsgarantie
ING 1,00 1,00
HSH-Nordbank 0,54 0,74
Renault Bank direkt 0,70 0,35 3 Monate
DenizBank 0,40 0,40

Einige Banken bieten auch kombinierte Produktangebote im Zusammenhang mit täglich verfügbaren Anlagen: Beliebt sind Tagesgeldkonten mit hohen Zinsen in Kombination mit Fondsanlagen. Bei solchen Anlagen sollten sich Anleger aber über das erhöhte Risiko der Anlage im Depot bewusst sein. In der Summe handelt es sich bei einem solchen Produktmix nicht mehr um eine sichere Geldanlage. Die im Depot enthaltenen Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen, die auch zweistellig sein können.

Online Kontoeröffnung -es geht schnell und einfach

Ein Tagesgeldkonto zu eröffnen ist dabei vollkommen unkompliziert. Denn diejenigen Anbieter, die einen attraktiven Tagesgeldzins anbieten sind in der Mehrheit Banken, die kein Filialnetz unterhalten. Die Kontoeröffnung erfolgt dabei über die Eingabe aller wichtigen Daten im Internet. Einige Tage später erhält der Kunde dann einen Auftrag für das sogenannten Postident-Verfahren. Dieses Verfahren dient dazu, dass der Kunde sich einmalig mit seinem Personalausweis legitimiert. Da, wie bereits oben beschrieben, die Banken in der Regel kein Filialnetz unterhalten, wird diese Legitimation durch eine Postfiliale vorgenommen. Der Kunde muss also nur einen gültigen Personalausweis vorlegen und schon ist die letzte Hürde für die Eröffnung genommen.

Alle benötigten Daten kommen mit der Post, also mit hoher Sicherheit

In den nächsten Tagen werden dann die Zugangsdaten postalisch zur Verfügung gestellt. Dabei werden die Kontonummer und die Geheimzahl, die für den ersten Login notwendig ist, aus Sicherheitsgründen in getrennten Briefen zugeschickt. Bei der Führung des Kontos gibt es dann unterschiedliche Philosophien. Einige nutzen noch sogenannte TAN-Listen, andere haben schon auf die sogenannten mobile-TAN umgestellt.Leichte Verwaltung des Kontos über Onlinebanking

Gehandhabt wird das Tagesgeldkonto üblicherweise via online Banking, die Kontoführung ist kostenlos, das Geld ohne Kündigung jeder Zeit verfügbar. Damit sind Tagesgeldkonten im Allgemeinen den Sparbüchern Längen voraus. Tagesgenau kann man bei Bedarf Zugriff nehmen. Das einzige, was man benötigt ist ein Referenzkonto, denn ist eine direkte Überweisung zur Begleichung einer Rechnung z.B. ist vom Tagesgeldkonto nicht möglich.

Verwaltung via mTAN

Das mobile TAN ist im Vormarsch und viele Kontoinhaber verwenden dieses mobile Verfahren für Kontotransaktionen. Die mobile-TAN in diesem Zusammenhang aber deutlich sicherer, da sie auf das Handy übertragen wird. Betrüger, die Zugriff auf das Konto haben wollen benötigen somit nicht nur die Kontonummer und die PIN für den Zugang, vielmehr ist auch das Handy genau dieses einen Nutzers notwendig.
Bei der Überweisung von Beträgen vom Tagesgeldkonto wird dabei auch immer bei der Antragsstellung ein sogenanntes Referenzkonto hinterlegt. Damit wird darüber hinaus auch sichergestellt, dass bei einem unberechtigten Zugriff auf das Konto Geld nur auf dieses Referenzkonto überwiesen werden kann. Eine Änderung dieses Referenzkontos ist aber nicht über den online-Zugriff möglich, sondern geht in der Regel nur mit einem schriftlichen Auftrag und einer Bestätigung durch die Bank. So ist die Tagesgeld Einlage bestens geschützt.

Fazit

Immer mehr Bankkunden und Sparer in Deutschland ziehen das Tagesgeldkonto dem Sparbuch vor. Die Zinsen des Sparbuchs sind so niedrig wie nie und gleichen im ungünstigsten Fall die Höhe der Inflation aus. Das Zinsniveau des Tagesgeldkontos variiert zwar auch, wird aber nie auf das Zinsniveau des Sparbuchs abfallen.  Wie beim Sparbuch ist das Geld des Termingeldkontos jederzeit verfügbar.

Da viele Deutsche beim Sparen auf Sicherheit setzen, ist das Tagesgeldkonto ein würdiger Nachfolger des Sparbuchs. Anders als beim Aktienkauf oder Fondsparen sind die Einlagen der Sparer durch den Einlagensicherungsfond des Bundesverbands deutscher Banken abgesichert. Tagesgeldkonten können bei allen Banken die dem Verband angehören ohne Bedenken eröffnet werden.

Tagesgeld wird immer auf einem Tagesgeldkonto hinterlegt und von der Bank verwaltet. Es gibt kaum ein Finanzinstitut, dass seinen Kunden neben einem Girokonto nicht auch ein Festgeldkonto und ein Tagesgeldkonto anbietet.

Das Konto kann jederzeit von dem Kontoinhaber gekündigt werden. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität der Geldanlage, denn mit einem Tagesgeldkonto verfügen Sei jederzeit über den hinterlegten Betrag. Die besten Tagesgeldkonten bringen aktuell um die 0,60% Zinsen. Einige Banken bieten auch höhere Zinsen, allerdings bei reduzierter Einlagensicherung.

Ein Konto ist für den Bankkunden normalerweise kostenlos. Die das Konto führende Bank erhebt für die Kontoführung kein Entgelt.

Beim Tagesgeldkonto handelt es sich im Grunde genommen um ein ganz normales Bankkonto, welches allerdings nicht zur Abwicklung des Zahlungsverkehres dient, sondern ausschließlich für die Geldanlage gedacht ist. Trotz der mit dem Girokonto vergleichbaren Flexibilität, gibt es für Tagesgeld Zinsen, die in der Regel deutlich über den üblichen Sparbuchzinsen liegen.

Die höchsten Zinsen zahlen oft die Banken, die ihren Hauptsitz gar nicht in Deutschland haben, sondern hier nur Zweigstellen betreiben. Die Sicherheit der bei diesen Banken deponierten Tagesgeldeinlagen unterliegt dann dem Recht des Landes, wo die Bank ihre Lizenz erworben hat. Als Anleger sollte man vor dem Abschluss eines Tagesgeldkontos grundsätzlich die Tagesgeld Zinsen vergleichen. In der Praxis kann es, je nach Zinsniveau, nämlich durchaus Unterschiede von einem Prozent geben.