EZB Gehaltstabelle: Das Gehalt von Christine Lagarde liegt bei rund 1/2 Mio. Euro

EZB - Die Europäische Notenbank bestimmt mit Ihrer Geldpolitik auch die Zinsen. Die Webseite ist www.ecb.europa.euDie EZB ist die für die Mitglieder der europäischen Währungsunion zuständige Behörde, die über die Währungspolitik sowie die Geldpolitik wacht. Die Präsidentin der EZB ist seit dem 1.11.2019 Christine Lagarde, die den Italiener Mario Draghi abgelöst hat. Die EZB ist die Institution, die die Leitzinsen für den Euro-Währungsraum festlegt und darüber auch den Wechselkurs steuert. Die Leitzinsen, besser gesagt der Hauptrefinanzierungssatz, liegt aktuell bei 0,00%. Hier finden sie unseren Euro Rechner. Für die Öffentlichkeit sind die Gehälter der Mitarbeiter von Interesse. Weiter unten ist die EZB Gehaltstabelle angegeben, die auch das Gehalt von Christine Lagarde enthält.

Die EZB wacht über die Preisstabilität, wobei der Inflationsrate eine wesentliche Rolle zukommt. Weitere Aufgaben sind: Finanzstabilität, Statistik, Banknoten, Zahlungsverkehr und Wertpapiere, Zusammenarbeit auf Zentralbankebene, Währungsreserven und Devisengeschäfte. Die Preisstabilität sieht die EZB gegeben, wenn die Inflationsrate nahe bei 2% liegt. Von diesem Zielwert ist der Euroraum aktuell weit entfernt. Deshalb versucht die Europäische Notenbank u.a. über einen schwachen Euro die Inflation anzukurbeln und hat zu diesem Zweck im Januar 2015 ein groß angelegtes Anleiheankaufprogramm gestartet, Anfang 2019 beendet und im November 2019 wieder aufgenommen. Damit wirkt die Notenbank direkt auf den Euro Dollarkurs ein und wird somit zum globalen Marktplayer.

Wie viel verdienen die Top-Entscheider der Notenbank? Eine Übersicht liefert diese EZB Gehaltstabelle.

Die EZB beschäftigt in der Zentrale in Frankfurt mehr als 3.500 Mitarbeiter. Die Notenbank ist damit ein bedeutender Arbeitgeber. In der Öffentlichkeit bekommt aber jeweils die aktuelle EZB Sitzung die größte Aufmerksamkeit. Über den Verdienst der Notenbanker gibt es kaum Informationen. Wie attraktiv ist die Europäische Notenbank als Arbeitgeber? Zumindest die Top Jobs gelten als gut bezahlt. Das Gehalt von Präsidentin Christine Lagarde beläuft sich inklusiv der Aufwandsentschädigungen auf rund ein halbe Millionen Euro pro Jahr (Bruttogrundgehalt 2020: 416.016 Euro). Wir präsentieren eine EZB Gehaltstabelle für die Top-Posten.

Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat

Die bei der EZB beschäftigten Mitglieder des Direktoriums und des Aufsichtsgremiums erhalten ein Grundgehalt und eine Wohngeldzulage. Für den Präsidenten wird statt einer Wohngelder eine Wohnung gewährt. Auch die Mitglieder des Vorstands und der Vorsitzende des Aufsichtsrats erhalten eine Repräsentationsvergütung. Vorbehaltlich der Beschäftigungsbedingungen für das Personal der Europäischen Zentralbank können die Mitglieder beider Organe je nach ihren individuellen Verhältnissen Anspruch auf Haushalts-, Kinder- und Erziehungszulagen haben. Die Gehälter unterliegen einer Besteuerung zugunsten der EU sowie den Abzügen von Beiträgen zur Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung. Zulagen sind nicht steuerpflichtig und nicht rentenfähig.

EZB Gehaltstabelle – Verdienst Christine Lagarde, Isabel Schnabel

Im Jahr 2020 waren die Grundgehälter der bei der EZB beschäftigten Mitglieder des Direktoriums und des Aufsichtsgremiums (d. h. ohne Vertreter der nationalen Aufsichtsbehörden) wie in Tabelle 1 angegeben

Tab. 1: EZB Gehaltstabelle: Grundgehalt der EZB Direktoriumsmitglieder ohne Aufwandsentschädigung 2020. Quelle: ecb.europa.eu

EZB Mitarbeiter Grundgehalt in Euro
Christine Lagarde, EZB-Präsidentin 416.016
Luis de Guindos Jurado, EZB-Vizepräsident 356.604
Philip R. Lane, Direktoriumsmitglied (Chefvolkswirt) 297.156
Fabio Panetta, Direktoriumsmitglied 297.156
Isabel Schnabel, Direktoriumsmitglied 297.156
Yves Mersch, Direktoriumsmitglied 283.160
Andrea Enria, Vorsitzende Bankenaufsicht 297.156

Die Gesamtzulagen, die an die Mitglieder beider Leitungsorgane gezahlt wurden, und die Beiträge der EZB zu Kranken-, Pflege- und Unfallversicherungssystemen in ihrem Namen beliefen sich auf 1.201.810 € (2019: 1.182.767 €).

An ehemalige Mitglieder beider Gremien können für einen begrenzten Zeitraum nach Ablauf der Amtszeit Übergangsgelder gezahlt werden. Im Jahr 2020 beliefen sich diese Zahlungen, die damit verbundenen Familienzulagen und die Beiträge der EZB zur Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung ehemaliger Mitglieder beider Gremien auf 1.555.042 € (2019: 864.287 €). Der Anstieg dieser Zahlungen ist hauptsächlich auf die Zahl der Vorstandsmitglieder zurückzuführen, die die EZB in den Jahren 2019 und 2020 verlassen.

Für ehemalige Vorstandsmitglieder und ihre Hinterbliebenen betrugen die Pensionszahlungen einschließlich Altersversorgung sowie Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung 928.149 € (2019: 1.848.157 €). Datenquelle: Übersetzung aus EZB Jahresbericht 2020.

Die Zulagen sind überwiegend steuerfrei. Da die Zulagen z. T. erheblich sind, kann das Nettogehalt das Bruttogehalt übersteigen Quelle.

Verdienst Angestellte

In der Tabelle 2 sind die Nettogehalte von EZB Bediensteten angegeben.

Tab. 2: Gehalt Tabelle (netto in Euro) verschiedener EZB Gehaltsgruppen. Quelle: ecb.europa.eu

Befristeter Vertrag Auf kurze Zeit befristeter Vertrag
Monatliches Nettogrundgehalt* Monatliches Nettogrundgehalt*
Gehalts-gruppe Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3
Stufe 1 [EUR] Stufe 1 [EUR] Stufe 1 [EUR] Stufe 1 [EUR] Stufe 1 [EUR] Stufe 1 [EUR]
A 2.606 2.815 3.399 3.668
B 2.828 3.056 3.685 3.974
C 3.148 3.526 44.808 4.559
D 3.631 44.716 25.294 5.218
E 4.229 26.024 5.424 6.005
E/F 4.229 26.024 5.346 5.424 6.005 6.761
F 4.987 5.608 6.336 44.749
F/G 4.987 5.532 6.244 6.336 6.982 7.802
G 5.853 6.538 7.356 8.122
H 7.062 7.751 8.679 16.681
I 7.597 47.331 9.275 10.117
J 8.199 8.912 9.881 9.998 10.928 12.191
K 10.622
L 12.179

*Vollzeitstelle mit Abzügen für Sozialversicherungen: Unfallversicherung (obligatorisch), Kranken- und Pflegeversicherung (optional) und Rente.
Bei befristeten Verträgen werden 20,7334 % Ihres Grundgehalts in die EZB-Versorgungskasse eingezahlt. Bei befristeten Verträgen wird derselbe Prozentsatz als Baräquivalent gezahlt, daher das höhere Mindestnettogrundgehalt.

Steuern

Die in Frankfurt Angestellten der EZB zahlen auf ihr Einkommen nicht die Steuern in ihrem Wohnortland, sondern unterliegen dem günstigen europäischen Einkommensteuertarif für EU-Bediensteten. Diese Regelung gilt auch für alle Beamten und sonstigen Bediensteten der Europäischen Union (Europaparla-
ment, Europäisches Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF), Europäischer Auswärtiger Dienst (EAD), Europäisches Polizeiamt (EUROPOL) und der Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (FRONTEX)) :

Artikel 12

(ex-Artikel 13)

Von den Gehältern, Löhnen und anderen Bezügen, welche die Union ihren Beamten und sonstigen Bediensteten zahlt, wird zugunsten der Union eine Steuer gemäß den Bestimmungen und dem Verfahren erhoben, die vom Europäischen Parlament und vom Rat durch Verordnungen gemäß dem ordentlichen Gesetzgebungsverfahren und nach Anhörung der betroffenen Organe festgelegt werden.

Die Beamten und sonstigen Bediensteten sind von innerstaatlichen Steuern auf die von der Union gezahlten Gehälter, Löhne und Bezüge befreit.

Sie zahlen nach Artikel 4 der Verordnung (EWG, Euratom, EGKS) Nr. 260/68 des Rates vom 29. Februar 1968 zur Festlegung der Bestimmungen und des Verfahrens für die Erhebung der Steuer zugunsten der Europäischen Gemeinschaften

„Artikel 4

Die Steuer wird vorbehaltlich des Artikels 5 nach dem sich bei Anwendung des Artikels 3 ergebenden steuerpflichtigen Betrag an Hand der nachstehenden Sätze berechnet, wobei der Teil, der 803 bfrs nicht übersteigt, unberücksichtigt bleibt :“

Tab. 3: Steuerssätze laut Artikel 4 bfrs (Belgische Franken umgerechnet: Wechselkurs: 1 EUR = 40,3399 BEF 100 BEF = 2,4789 EUR). Quelle: eur-lex.europa.eu, bundestag.de (s. Literatur)

Steuersatz Für Beträge zwischen
8,0% 19,19 und 351,46 EUR
10,0% 351,47 und 484,09 EUR
12,5% 484,10 und 554,79 EUR
15,0% 554,80 und 629,97 EUR
17,5% 629,98 und 700,67 EUR
20,0% 700,68 und 769,21 EUR
22,5% 769,22 und 839,94 EUR
25,0% 839,95 und 908,48 EUR
27,5% 908,49 und 979,18 EUR
30,0% 979,19 und 1047,72 EUR
32,5% 1047,73 und 1118,45 EUR
35,0% 1118,46 und 1186,99 EUR
40,0% 1187,00 und 1257,69 EUR

Strategie zur Geldpolitik

Das Anleiheankaufprogramm der EZB dient letztlich der Deflationsbekämpfung und die Abwertung des Euro spielt eine dominierende Rolle in dem Planspiel. Das neue QE Anleiheprogramm der EZB ist nicht mehr terminiert und es sollen für 20 Mrd. Euro monatlich Anleihen gekauft werden.

Aufgrund der abnehmenden Inflationserwartungen, scheint eine Verlängerung und möglicherweise auch Aufstockung des QE Programms anzustehen. Dafür sprechen:

NZZ Interview mit Peter Praet, dem Chefökonomen der EZB, in der Neuen Züricher Zeitung. O-Ton Praet:

„Wir würden nicht zögern zu handeln, wenn wir zu dem Schluss kämen, dass die Schocks so schwerwiegend und fortdauernd sind, dass dies zu einer geringeren Inflationsprognose im Euro-Raum führen würde.“

NZZ: Präsident Draghi spricht aber bereits davon, das Programm auszudehnen. Praet: „Er wiederholt das, was wir von Anfang an gesagt haben, nämlich, dass das Programm flexibel ist und bei Bedarf angepasst werden kann.“

Analyse: Eine Ausdehnung & Verlängerung des EZB-QE Programms würde sich negativ auf den Eurokurs zum USD auswirken. Erhöht die FED die Zinsen doch irgendwann in den nächsten 6 Monaten, würde die Geldpolitik der beiden Notenbanken noch asymmetrischer und den Dollarkurs beflügeln.
Ein solches Szenario dürfte von der EZB durchaus begrüßt werden, da sich damit auch das Problem der Staatschulden und den damit verbundenen Kredittilgungen der einzelnen Länder erübrigen würde.

Hier gibt es unseren Rechner um Dollar in Euro umzurechnen. Angegeben werden tagesaktuelle EZB Referenzkurse. Die Kursentwicklung des Währungspaares Dollar Euro ist von vielen Parametern abhängig und wird akribisch von der EZB und der FED verfolgt. Aktuelle Prognosen internationaler Institute und Institutionen gibt unser Spezial auf Dollarkurs.

EZB Adresse in Frankfurt, Anschrift, Brief, Filialen, Telefon und E-mail

Hier finden Sie alle wichtigen Kontaktdaten

Die Europäische Zentralbank hat ihr Headquarter in Frankfurt:

EZB Anschrift:
European Central Bank
Sonnemannstrasse 22
60314 Frankfurt am Main

Postanschrift:
European Central Bank
60640 Frankfurt am Main

Telefon/Hotline: 069-1344-1300
Hotline Verfügbarkeit: Monatag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr

E-Mail: info@ecb.europa.eu

Webseite: https://www.ecb.europa.eu

Filialen: die nationalen Notenbanken und deren Standort

Deutschland: Bundesbank, mit Standorten in: Aachen, Augsburg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bremen, Chemnitz, Cottbus, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Flensburg, Frankfurt am Main, Freiburg, Gießen, Göttingen, Hagen, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Koblenz, Köln, Leipzig, Ludwigshafen, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Meiningen, München, Neubrandenburg, Nürnberg, Oldenburg, Osnabrück, Regensburg, Reutlingen, Rostock, Saarbrücken, Stuttgart, Ulm, Villingen-Schwenningen und Würzburg.

Belgien: Nationale Bank van België/Banque Nationale de Belgique, Brüssel

Irland: Central Bank of Ireland, Dublin

Griechenland: Bank von Griechenland, Athen, Standorte: Alexandroupolis, Chania, Heraklion, Ioannina, Kalamata, Kavala, Komotini, Lamia, Larissa, Mytilini, Patras, Pyrgos, Rhodos, Samos, Serres, Thessaloniki, Tripoli und

Spanien: Banco de España, Madrid (Alcalá 48) und Barcelona (Plaza Cataluña 17)

Frankreich: Banque de France, Paris (48 boulevard Raspail)

Italien: Banca d’Italia, Rom, Standorte Tuscolano, Bozen, Florenz, Triest und Venedig

Zypern: Zentralbank von Zypern, Nikosia

Luxemburg: Banque centrale du Luxembourg,Luxemburg (BCL, Espace numismatique, 43 avenue Monterey)

Malta: Bank Ċentrali ta’ Malta/Central Bank of Malta, Valletta

Niederlande: De Nederlandsche Bank, Amsterdam

Österreich: Oesterreichische Nationalbank, Wien, Standort: Bregenz, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz und Salzburg

Portugual: Banco de Portugal,  Lissabon, Funchal (Madeira), Ponta Delgada (Azoren) und Porto

Slowenien: Banka Slovenije, Ljubljana

Slowakei: Národná banka Slovenska, Bratislava

Finnland: Suomen Pankki – Finlands Bank, Helsinki (Kundenservicebereich der Zentralbank)

Der EZB Rat

Quasi als Exekutiv Organ der EZB fungiert der EZB Rat. Zum Rat gehören die Chefs der Zentralbank eines jeden Mitgliedslandes sowie die vier Direktoriumsmitglieder. Der EZB Rat tagt 2mal monatlich. Zins- oder geldpolitische Entscheidungen werden aber nur jeden oder jeden zweiten Monat getroffen. Die anschließenden Pressekonferenzen beeinflussen üblicherweise die Währungs- und Aktienkurse unmittelbar. Entscheidungen werden für die meisten Anlässe mit einer einfachen Mehrheit getroffen. Die Mitglieder des EZB Rates sind:

Christine Lagarde, EZB-Präsidentin
Luis de Guindos, EZB-Vizepräsident
Benoît Cœuré, Direktoriumsmitglied
Boštjan Vasle (Slowenien)
Carlos Costa (Portugal)
Constantinos Herodotou (Zypern)
François Villeroy de Galhau (Frankreich)
Gabriel Makhlouf (Irland)
Gaston Reinesch (Luxemburg)
Ignazio Visco (Italien)
Ilmārs Rimšēvičs (Lettland)
Isabel Schnabel (vermutlich)
Jens Weidmann (Deutschland) ausgeschieden Dezember 2021
Klaas Knot (Niederlande)
Madis Müller (Estland)
Mario Vella (Malta)
Olli Rehn (Finnland)
Pablo Hernández de Cos (Spanien)
Peter Kažimír (Slowakei)
Philip R. Lane, (Chefvolkswirt)
Pierre Wunsch (Belgien)
Robert Holzmann (Österreich)
Vitas Vasiliauskas (Litauen)
Yannis Stournaras (Griechenland)
Yves Mersch (Luxemburg)

Literatur

Deutscher Bundestag – Wissenschaftliche Dienste, 2019: Deutscher Bundestag WD 4 – 3000 – 088/19
Steuerliche Behandlung von Bezügen deutscher Mitarbeiter internationaler Organisationen und der Bezüge der Assistenten der Mitglieder des Europäischen Parlaments. Text hier.

FED Sitzungen Termine

EZB Jahresbericht 2020

Die EZB-Gewerkschaft IPSO (International and European Public Services Organisation) strebt angesichts der Inflation eine größere Gehaltserhöhung an. Link.

Information on salaries taxation pension allowances staff European Union