Festgeld Vergleich – Mit Festgeldzinsen bis 2,20%

Unser Festgeld Ratgeber gibt Tipps und Infos für diese Geldanlageform. Festgeldangebote im VergleichDiese Anlageform profitiert von der unsicheren Lage an den Finanzmärkten. Die top Festgeld Angebote in Deutschland. Lange war es out, jetzt ist es wieder in. Festgeld erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Gründe sind schnell genannt: es handelt sich um eine transparente, sichere und auch ertragreiche. Die Europäische Gemeinschaft hat die Einlagen für Termingeld auf Festgeldkonten über die Einlagensicherungsfonds bis mindestens 100.000 Euro abgesichert.

Warum viel an der Börse riskieren, wenn die Rendite Aussichten eh gering sind. Mit einer Festgeld Anlage erwirtschaftet Ihr Kapital reale Zinsen und zwar aktuell mehr als auf einem Tagesgeldkonto. Und die Zinsen für Einlagen auf einem Festgeldkonto sind top und können sich immer noch sehen lassen. Die Anlageform hat den Vorteil von genau kalkulierbaren Erträgen. Der Anleger kann sich genau überlegen, wann er sein Kapital wieder benötigt und die Laufzeit entsprechend wählen. gängig sind 6 Monate, 12 Monate, 36 Monate und 60 Monate. Wichtig ist auch wann die Gutschrift erfolgt. Aufgrund des Zinseszins Effekts ist eine monatliche oder vierteljährliche Zinsgutschrift für den Kunden besser als eine jährliche Gutschrift.

Beste Festgeldzinsen – Termingeld bis 2,20% Zinsen für Ihr Geld in 2019

Die Finanzkrise hat für Sparer in den letzten Jahren den schmerzlichen Nebeneffekt, der für kurzfristige und langfristige Einlagen keine hohen Zinsen mehr bringt.
Dabei hat als Termingeld angelegtes Kapital einen unschätzbaren Vorteil: die Festgeld Zinsen bleiben wie zum Vertragsabschluss geregelt, über die gesamte Laufzeit gleich. Egal wie sich die Zinsmärkte auch immer entwickeln, in welchem Zyklus sich die Wirtschaft befindet oder wie die Leitzinsen stehen. Viele Anleger, die sich im Zinshoch noch gute Festgeld Zinsen langfristig gesichert haben, können sich heute beruhigt zurücklehnen und die Entwicklung an den Finanzmärkten mit einem Schmunzeln beobachten. In der aktuellen Niedrigzinsphase gibt es aber auch Gewinner: Bauherren können sich über anhaltend günstige Bauzinsen freuen, als Verlierer gelten dagegen Sparer die kaum noch inflationsdeckende Tagesgeldzinsen finden.

Top Angebote

Hier finden Sie die top Angebote für 36 Monate Laufzeit

Laufzeit 26 Monate Zinssatz [%]
Anbieter 03.02.2019
KT Bank 1,15%
VTB Bank 1,00%
pbb direkt 0,80%

Wieviel Zinsen sind für eine mittelfristige Geldanlage möglich? Wer bereit ist, sein Geld auch einer nicht in Deutschland beheimateten Bank sein Geld anzuvertrauen, kann mit bis zu 2,20% rechnen. Die Anbieter im Überblick, nutzen Sie auch unseren Festgeldrechner. Hier finden Sie Angebote und Informationen zu 2% Zinsen und 5% Zinsen.

Neuanlage – welche Strategie ist sinnvoll?

Anleger, die Geld neu anlegen möchten, stehen heute vor der Frage wie und wo das Kapital rentierlich und sicher angelegt werden kann.
Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat in einer Pressemitteilung auf die aktuell hohen Risiken bei der Geldanlage hingewiesen. Rendite gibt es heute nur mit einem deutlich erhöhten Risiko im Vergleich zu den Zeiten vor der Finanzkrise. Die Schwankungen und Risiken bei einem Investment in Aktien oder Edelmetallen wie Gold und Silber sind sichtbar hoch. Festgeldzinsen sind dagegen eine relativ sichere Anlage und es besteht auch kein Kursrisiko. Dafür ist die Rendite begrenzt. Einen Teil des nicht benötigten Geldes in Festgeld anzulegen wird daher stabilisierend für das Portfolio-Risiko.

Tipps um die Steuerlast zu senken

Sparer sollten bei höheren Anlagebeträgen vermeiden, Konditionen zu wählen, bei denen die Festgeldzinsen komplett zum Laufzeitende ausgezahlt werden. Oft ist es sinnvoll, das Kapital über verschiedene Laufzeiten zu streuen, oder Festgeld mit jährlicher oder unterjähriger Auszahlung zu wählen. So können die Freibeträge voll ausgeschöpft werden. Denn der theoretische Zinsertrag aus der Anlage ist zunächst ein Bruttowert. Erst nach Abzug eines möglichen Abgeltungssteuerbetrags wird der Nettoerlös sichtbar. Über die Unterschiede informiert unsere Seite zum Netto Rechner.

Es besteht Steuerpflicht

Festgeld Zinsen müssen versteuert werden. Seit der Einführung der Abgeltungssteuer zieht die Bank direkt nach der Zinszahlung 25 Prozent plus den Soli-Zuschlag und gegebenenfalls auch die Kirchensteuer von den Zinsen ab (weitere Details finden Sie auch mit unserm online Zinsrechner). Anleger können diesen direkten Zinsabzug nur verhindern, wenn sie ihrer Bank einen Freistellungsauftrag zukommen lassen. Denn bis zu einer Höhe von 801 Euro pro Person können Anleger im Jahr steuerfrei Zinsen mit ihren Anleger erwirtschaften. Bei verheirateten Sparern bzw. gemeinsam veranlagten Sparern ist der Zinsfreibetrag doppelt so hoch.

Als Geldanlage

Festgeld Zinsen bieten dem Anleger deutlich höhere Zinsen als auf einem Girokonto. Wenn sich ein Anleger für eine festen Anlagezeitraum entscheidet, in dem er nicht über sein Geld verfügen muss, verzinst die Bank das Sparguthaben mit einem attraktiven Zinssatz.

Die Höhe der Festgeld Zinsen richtet sich meist nach der Länge der Anlagedauer und bei einigen Banken auch nach der Höhe des Kapitals. Hier gilt in der Regel der Grundsatz, dass die Zinsen bei einer längeren Anlagedauer höher sind, als bei einer kurzen Anlagedauer. Die Zinsschritte liegen jedoch meist nur zwischen 0,1 und 0,25 Prozent. Die kürzeste Anlagedauer beträgt meist 30 Tage. Längere Festgeldanlagen werden für 60, 90, 180 und 360 Tage angeboten. In dieser Zeit hat der Anleger aber keine Möglichkeit, über das Kapital zu verfügen. Nur in Ausnahmenfällen und mit Zinseinbußen können Banken aus Kulanzgründen einer vorzeitigen Verfügung über das Geld zustimmen. Die Alternative zum Festgeld ist ein Tagesgeldkonto. Allerdings sind die Tagesgeld Zinsen in der Regel nicht so hoch wie bei Einlagen auf einem Festgeldkonto.

Die Zinsen werden immer am Ende der Festgeldlaufzeit auf das Girokonto bzw. Bankkonto überwiesen. Das muss nicht bei der gleichen Bank geführt werden. Auch alle anderen Verrechnungen, beispielsweise die Abbuchung des Anlagekapitals wird über ein Bankkonto abgewickelt. Der Anleger erhält über die Zinsen und Umbuchungen regelmäßig einen Kontoauszug, der kostenlos zugeschickt oder online bereitgestellt wird.

In der Finanzkrise die Kaufkraft erhalten – das sollten Sie wissen

Viele Anleger stellen sich schon seit Langem die Frage, wie sie in Zeiten niedriger Sparzinsen und steigender Inflation ihr Erspartes so anlegen, dass es zumindest nicht schon auf dem Konto weniger wird. Mit dem Sparbuch lockt man heute keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor, es sind also Alternativen gefragt. Zwei dieser Alternativen lauten Tagesgeld und Festgeld. Ein Festgeld Übersicht macht rasch deutlich, dass es durchaus noch attraktive Angebote am Markt gibt. Wie finden sich diese Angebote?

Mit einem Festgeld Vergleich die besten Anbieter prüfen

  • Ein Vergleichsrechner im Internet zeigt, dass Sie ihr Geld durchaus zu Konditionen anlegen können, die der aktuellen Inflationsrate Stand halten. Mit der Eingabe des Betrages und der angedachten Laufzeit werden Ihnen die Banken mit den höchsten Zinsen für den jeweiligen Zeitraum angezeigt.
  • Auffällig ist, dass Sie kaum eine Filialbank oder Sparkasse finden werden. Der Markt wird von den Direktbanken, darunter vielen Anbietern aus dem europäischen Ausland, dominiert.
  • Wie die Vergangenheit vor einigen Jahren jedoch zeigte, wurden viele Sparer mit dem Wunsch nach überdurchschnittlichen Zinsen letztendlich durch den Zusammenbruch der isländischen Kaupthing Bank um ihr Vermögen gebracht. Konsequenterweise müssen jetzt alle Banken gemäß EU-Richtlinie eine Einlagensicherung von mindestens 100.000 Euro je Anleger sicherstellen.
  • Über die Ergebnisliste im Vergleich erfahren Sie nicht nur die Zinsen für das Festgeld, sondern werden auch über die Einlagensicherung der Institute informiert. Viele Banken honorieren die Neueröffnung eines Kontos mit einem Startguthaben. Dieses ist in dem Zinsvergleich, so es gezahlt wird, bei der Rendite bereits berücksichtigt. Wenn Sie selbst den prozentualen Gewinn Ihrer Kapitalanlage ausrechnen möchten, finden Sie in unserem online Prozentrechner das richtige Tool.

Vorzeitige Vertragsauflösung

Wenn Sie mit einer mehrjährigen Festgeldanlage der Inflation entgegenwirken wollen, sollten Sie jedoch zwei Dinge berücksichtigen. Zum einen liegt einem Termingeld in der Regel eine zeitlich feste Laufzeit zugrunde. Eine vorherige Vertragsauflösung ist nur möglich, wenn Sie in eine wirtschaftliche Notlage, Tod des Ehepartners, Arbeitsplatzverlust oder schwerer Krankheit möglich. Die Notwendigkeit eines neuen Autos fällt nicht darunter. Eine große deutsche Bank empfahl in diesem Fall einmal einem Kunden einen Ratenkredit – das Festgeld blieb bestehen. Zum anderen kann eine zulange Festlegung bewirken, dass Sie nicht von einer signifikanten Änderung des Kapitalmarktes profitieren können. Eine Vertragsauflösung zugunsten dann höher rentierlicher Anlagen ist nicht möglich.

Diesem Dilemma der Anleger wirken einige Banken, natürlich aus dem Direktbanksegment, entgegen. Sie bieten ihren Anlegern entweder Festgelder an, über die generell vorzeitig verfügt werden kann. Bei dieser Variante erhalten Sie natürlich auch nur einen geringeren Zinssatz als bei völlig festgeschriebener Laufzeit. Die andere Alternative ist eine Mischkalkulation. Die Hälfte der Anlage fließt in ein Tagesgeld, die andere Hälfte in ein Festgeld. Der Zinssatz ist eine Mischkalkulation, höher als beim Tagesgeld, aber etwas niedriger bei einem Festgeld mit vergleichbarer Laufzeit.

Die Entscheidung, mit einer Anlage in Festgeld der Inflation entgegenzuwirken, ist durchaus sinnvoll. Der Weg zur Hausbank oder zur Sparkasse vor Ort allerdings wenig gewinnbringend. Ein Festgeld Vergleich ist die deutlich bessere Lösung. Darüber hinaus können Sie hier das Konto bequem von zu Hause aus beantragen. Die Kontounterlagen werden dann ausgedruckt und unterschrieben per Post an die Bank ihrer Wahl gesendet. Die gesetzlich vorgeschriebene Legitimationsprüfung erfolgt durch die Mitarbeiter der Post, denken Sie also daran, einen gültigen Personalausweis vorzulegen.

Sie möchten Ihr Geld mittel- oder langfristig relativ risikolos anlegen?

In Zeiten einer unsicheren Wirtschaftslage, zusammenbrechender Banken und extremer Schwankungen an den Börsen ist Festgeld wieder zu einer beliebten Anlageform der Bevölkerung geworden. Durch die zunehmende Anzahl von online Banken, die häufig nicht in Deutschland sitzen und daher andere Zinssätze anbieten können, ist es schwer, die Übersicht über die verschiedenen Angebote zu behalten. Dabei wollen immer mehr Verbraucher ihr Geld sicher unterbringen und es als Festgeld anlegen ist da genau das Richtige.

Termingeld hat einen entscheidenden Vorteil: Solche Anlagen stehen unter dem staatlichen Rettungsschirm, den die Bundesregierung nach Ausbruch der aktuellen Krise garantiert hat. Damit verfügt der Kunde über eine Festgeldanlage bis 100.000 Euro von großer Sicherheit, die weit besser verzinst ist als etwa ein Sparbuch.

Besonders attraktiv ist die Festgeld Anlage in Zeiten hoher Leitzinsen, da der Zinssatz bei Abschluss der Anlage in der Regel garantiert wird. Eine Senkung der Leitzinsen macht den Eigner einer Festgeldanlage dann erst recht zum Gewinner des Geschäfts.

Um den für sich richtigen Festgeldabschluss zu tätigen, sollte man indes einige Punkte beachten: Wichtig ist vor allem das Verhältnis zwischen den vereinbarten Zinsen und der Dauer der Anlage. Menschen, die in befristeten Arbeitsverhältnissen beschäftigt sind, sollten darauf achten, zu welchen Konditionen möglicherweise auf die angelegte Summe oder zumindest Teile davon zurückgegriffen werden kann.

Auch die Service-Leistungen spielen eine gewichtige Rolle: Wer etwa sicher ist, im vereinbarten Zeitraum die Summe nicht zu benötigen, ist gut beraten, bei einer online Bank zu hohen Zinsen sein Festgeld anzulegen. Wenn man aber womöglich vorzeitig sein Geld benötigt, kann der Service einer Filialbank unverzichtbar sein.

Mit unserem Festgeld Vergleich können Sie die besten Konditionen für Ihren Anlagebetrag und die Laufzeit individuell ermitteln.

Einlagensicherung wichtig

Achtung! Beachten Sie nicht nur den Zinssatz sondern auch, wie hoch der Anbieter die Einlagen absichert. Insbesondere ist bei hohen Festgeld Zins Angeboten ausländischer Anbieter, wie sie teilweise im Internet angeboten werden, die Einlagensicherung oft deutlich niedriger als Angebote deutscher Banken bzw. deutsche Tochterbanken ausländischer Bankinstitute. Vorsicht bei hohen Anlagesummen (ab 20.000 Euro) geboten.

Die Zinsen stagnieren auch beim Festgeld. Die die Talsohle, was die Festgeld Zinsen angeht erlebten wir vermutlich gerade in 2018. Die Festgeld Zinsen werden erst mit der lang erwarteten Leitzinserhöhung der EZB und mit Anziehen der Inflation wieder steigen. Wer aktuell auf dem Laufenden bleiben will, bekommt bei einem Festgeld Vergleich den besten Überblick. Den nur noch der sehr Interessierte oder aber die Festgeld Profis können in der augenblicklichen, sehr dynamischen Situation, noch die häufigen Konditionsänderungen der Banken in Punkto Zinssatz bei Festgeld überblicken.

Festgeld bietet neben der Sicherheit der Geldanlage weitere Vorteile. Dem stehen kaum Nachteile gegenüber, lediglich die Kündigung zum Laufzeitende sollte beachtet werden.

Prognose 2019

Eine spannende Frage: Wie werden sich die Zinsen für Festgeld in 2019 entwickeln? Aktuell sieht es so aus, als ob die EZB die Leitzinsen noch längerfristig auf dem bisherigen Niveau beibehalten wird. Da die Banken die Leitzinserhöhung üblicherweise erst mit Verzögerung an die Bankkunden weitergeben, dürften die Festgeld Zinsen bereits in 2019 spätestens aber in 2020 wieder steigen. Der Hintergrund dafür ist, dass die Amerikanische Notenbank im Dezember 2016 die US Leitzinsen erstmals um 0,25% angehoben hat und nach mehreren Leitzinserhöhungen bereits bei 2,25%- 2,50% angekommen ist. Damit gewinnt Festgeld als sichere und rentierliche Geldanlage wieder an Bedeutung.

Alternativ ist natürlich immer auch die Anlage auf einem täglich verfügbaren Konto interessant. Hier empfiehlt sich ein Tagesgeld Vergleich. Allerdings ist die Zinsstrategie der EZB aufgrund der sich abschwächenden Wirtschaft und in Deutschland, dem gesamten Euroraum und den anderen Industrienationen unklar. Daher ist vielleicht eine Kombination aus Festgeld und Tagesgeld aktuell eine gute Lösung.

Positiv: Der Top Vorteil ist die Sicherheit der Geldanlage.

Die Anlage bietet viele Vorteile, der größte ist die Sicherheit des Anlagebetrages. Dies trifft immer dann zu, wenn Sie Ihr Geld auf einem Festgeld Konto bei einer Bank angelegt haben, die dem Einlagensicherungsfonds angehört. Alle deutschen Großbanken gehören dazu.

Wenn Sie bei einer Bank Festgeld anlegen, erfolgt das über ein Antragsformular, auf dem Laufzeit und Zinssatz vermerkt sind. Damit sind Sie sicher, die Anlagesumme und den Zinsertrag nach Ablauf der Anlagedauer ausgezahlt zu bekommen. Ob eine Festgeld Kündigung sollte frühzeitig überlegt werden.
Im Hinblick auf die in naher Zukunft wieder steigenden Zinsen ist Festgeld inzwischen wieder als Geldanlage attraktiv. Damit ist diese Anlageform nach Jahren des Booms bei Aktien endlich wieder eine Alternative für den konservativen Anleger.

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Einrichtung eines Festgeldkontos, zu dem Sie eigentlich nur Ihren Personalausweis benötigen. Darüber hinaus ist die Festgeldanlage nicht mit weiteren Spesen, wie z.B. dem Ausgabeaufschlag bei Fonds verbunden. Die Banken führen das Festgeldkonto normalerweise kostenlos. Damit entsprich der Zinsertrag dem Gewinn aus der Geldanlage vor Steuern, da keine weiteren Kosten den Ertrag schmälern.

Nachteile:  nur wenige, je nach der marktentwicklung können es niedrige Zinserträge sein.

Ungünstig auf die Rendite können sich steigende Zinsen auswirken, wenn eine lange Laufzeit gewählt wurde. Wenn das Festgeld zu niedrigen Zinsen abgeschlossen wurde und die Marktzinsen im Laufe der Zeit gestiegen sind, profitiert der Festgeld Anleger nicht von dem Zinsanstieg.

Daher ist es sinnvoll, in Niedrigzinszeiten das Geld nur für einige Monate anzulegen, um bei einem Zinsanstieg dann bessere Konditionen zu bekommen. So haben aktuell Festgeldkontoinhaber, die in den Jahren 2003 – 2005 Festgeld langfristig zu 2% oder 2,5% angelegt haben, einen Nachteil. Durch die Leitzinsänderungen der Europäischen Zentralbank liegen die Zinsen für Festgeld bei 3% – 4%. Zinserhöhungen sind mit Verbesserung der Wirtschaftslage und zunehmender Inflation zu erwarten.

Der zweite Nachteil ist, dass während es Anlagezeitraums der Kontoinhaber nicht über sein Geld verfügen kann. Wenn überhaupt, dann st eine Kündigung nur unter Verlust der Zinserträge möglich (Info Festgeld Kündigung).

Produktinformationsblatt

Entsprechend dem Wertpapierhandelsgesetz müssen Banken vor Vertragsabschluss eines Geschäfts den Kunden durch ein allgemeinsverständliches Produktinformationsblatt über das Produkt informieren.

netbank – Anlagekonto „1. Produktbeschreibung – Das netbank Anlagekonto ist eine Geldanlage mit einem festgelegten Zeitpunkt für die Fälligkeit des Anlagebetrags. Die Verzinsung wird zum Zeitpunkt der Anlageentscheidung festgelegt und gilt für die vereinbarte Laufzeit.“

Das Fazit

Festgeldanlagen bieten dem privaten Sparer einen festen Zinssatz für einen kurzen bis mittelfristigen Anlagezeitraum. Bei der Auswahl sollten Sparer auf eine kostenlose Kontoführung achten. Es gibt auch kostenlose Girokonto Angebote mit einem zugehörigen Festgeld Konto! Bei einigen Banken können außerdem Mindestanlagegrenzen vorgeschrieben sein, beispielsweise sind dann erst ab einem Betrag von 5.000 Euro Festgeldanlagen möglichen. Durch einen regelmäßigen Zinsvergleich mehrerer Festgeldanbieter können Sparer nach dem Festgeldablauf immer zur Bank mit dem besten Zinsangebot wechseln.

Ähnliche Artikel

2011
2012
2013

günstige Kreditzinsen

News & aktuelle Informationen

04.04.2019 Die comdirect senkt den Zinssatz für das Laufzeitkonto, Vertragszeit 10 Jahre, von bisher 0,75% auf 0,50%. Der Zinssatz gilt für alle Staffeln.

02.04.2013 Die IKB hat die Zinssätze für Festgeld in US Dollar für Laufzeiten bis 12 Monate angehoben.

Literatur

Bund Stiftung – Anlagekriterien und Anlagerichtlinien. Link

Bundesfinanzministerium – FinTechs, onlinebasierte Vermögensverwaltungen, Einlagenvermittler und Festgeld. Link

Bank für Kirche und Caritas eG – Festgeldanlagen. Link

Universität Paderborn – Entwicklung der Haushalts- und Wirtschaftslage und die Übersicht der Festgeld- und Kontokorrentkonten. Link

#festgeldzinsen