NOK Euro -Umrechnung Euro zum aktuellen Kurs der norwegischen Krone

Wichtiger Termin: Sitzung der Norwegischen Notenbank (Norges Bank) mit Zinsentscheidung und geldpolitischem Bericht am 17. Juni 2021. Weitere leitzinsrelevanten Sitzungen finden am 17.08.2021, 23.09.2021, 05.10.2021, 04.11.2021 und am 16.12.2021 statt.

Norwegische Kronen - NOK EUR Umrechnung hier mit dem WährungsrechnerSie möchten ein NOK Fremdwährungskonto eröffnen und benötigen den tagesaktuellen Kurs für Norwegische Kronen? Sie haben an der Währung Norwegens als Devisen ein weitergehendes Interesse? Unser NOK Euro Währungsrechner und die übersichtliche Umrechnungstabelle liefern Ihnen auch beim Shoppen auf einer Reise in Norwegen die gewünschten Informationen. Alle Infos zur Suche: #Norwegische-Kronen, #NOK

NOK EUR Währungsrechner

Mit unserem Währungsrechner können schnell Beträge zwischen den beiden Währungen hin und her gerechnet werden.

 

Euro in Norwegische Kronen:
EUR   =   NOK    

Norwegische Kronen in Euro:
NOK   =   EUR    

 

Egal ob die Kurse für die Steuer von Firmen und Selbstständigen benötigt werden, oder ob Privatpersonen für eine Fremdwährungsanlage, einen Einkauf im Internet oder einer Reise Norwegische Kronen Wechselkurse gebraucht werden, der Umrechner liefert die entsprechenden Beträge sofort. Einfach den gewünschten Betrag in das Feld eingeben und auf „Berechnen“ klicken. Der Kurs ist tagesaktuell und entspricht dem von der EZB offiziell publizierten Referenzkurs EUR NOK.

kostenloser Fremdwährungskonto Vergleich

 

Umrechnungstabelle Euro in Norwegische Kronen (EUR NOK) und umgekehrt

Die Währungstabelle liefert den Wert für die gängigen NOK und Euro Banknoten auf einen Blick. Eine Umrechnungstabelle ist insbesondere beim Einkauf in Norwegen oder beim Einkauf im Internet hilfreich um beispielsweise den Betrag von 1 Euro in Norwegische Kronen oder 1 Norwegischen Krone in Euro zu kennen. Die Übersicht listet die Beträge für 1 Norwegische Krone, 5 Norwegische Kronen, 10 Norwegische Kronen über 100 Norwegische Kronen, 1000 Norwegische Kronen bis Norwegische Kronen.

1 EUR = 10,12 NOK  1 NOK = 0,10 EUR
5 EUR = 50,60 NOK5 NOK = 0,49 EUR
10 EUR = 101,21 NOK10 NOK = 0,99 EUR
25 EUR = 253,02 NOK25 NOK = 2,47 EUR
50 EUR = 506,04 NOK50 NOK = 4,94 EUR
100 EUR = 1012,08 NOK100 NOK = 9,88 EUR
250 EUR = 2530,20 NOK250 NOK = 24,70 EUR
500 EUR = 5060,40 NOK500 NOK = 49,40 EUR
1000 EUR = 10120,80 NOK1000 NOK = 98,81 EUR
5000 EUR = 50604,00 NOK5000 NOK = 494,03 EUR

Aktueller Norwegische Kronen Euro Kurs

Hier finden Sie den tagesaktuellen NOK Kurs. Die Angabe entspricht dem von der EZB veröffentlichten Referenzkurs. Die Kursstellung erfolgt täglich nach 14:15 Uhr.

1 EUR = 10,1208 NOK
1 NOK = 0,0988EUR

 

Entwicklung des Norwegische Krone Kurs- Chart

Wie hat sich der Kurs der Norwegischen Kronen seit 2000 entwickelt? Der Zeitverlauf für das Währungspaar NOK EUR ist in der Abbildung 1 angegeben.

Norwegische Krone - die Kursentwicklung gegenüber dem Euro von 2000 - 2021

 

Abb. 1: Norwegische Krone Kursentwicklung von 2005 – 2021. Quelle: EZB

Nach der Finanzkrise in 2008 wertete die Norwegische Krone bis Ende 2012 stark auf. Ende 2008 lag der Kurs bei rund 10, Mitte 2012 ging der Kurs bis auf rund 7,3 zurück. Seit dieser Zeit hat sich der Euro aber gegenüber dem NOK behauptet und erreicht im August 2015 Kurse um die 9,1. Im Februar 2019 sogar 9.7.
Die Coronakrise führte im Frühjahr 2020 zu einer starken Abwertung der Krone. in den folgenden Monaten konnte die Krone kontinuierlich wieder an Boden gewinnen. Im Juni 2021 hat der NOK EUR Kurs fast das Vor-Corona-Niveau erreicht und beträgt Anfang Juni 2021 10,103.

kostenloses Aktiendepot

Über die Währung in Norwegen

Die Abkürzung NOK ist nicht nur der ISO 4217 Code für die Landeswährung Norwegens, sondern steht in Deutschland auch für das Nationale Olympische Komitee und seltener für den Nord-Ostsee-Kanal. International jedoch bedeutet das Kürzel NOK Norwegische Krone. Im täglichen Gebrauch kürzen die Bewohner Norwegens ihre Währung auch mit nkr oder mit kr ab. Rechnerisch besteht eine Norwegische Krone aus 100 Øre (Öre), wobei es jedoch keine Öre-Münzen mehr gibt.

Münzen haben in Norwegen eine lange Geschichte

Schon seit dem Jahr 1000 n.Chr. wurden in Norwegen Waren oder Dienstleistungen mit Münzen bezahlt. Die erste Münze, die aus Norwegen bekannt ist, wurde, wie in vielen anderen europäischen Ländern auch, Penny genannt. Bis zum Jahr 1628 prägte das Land keine eigenen Münzen, sondern importierte das Kleingeld anderer Länder. Erst mit Gründung einer norwegischen Münzprägeanstalt in Oslo, das im Jahr 1628 noch Christiania hieß, wurden die ersten landeseigenen Münzen geprägt. Im Jahr 1695 wurde die norwegische Währung um Banknoten ergänzt.

Von 1380 bis 1814 bildete Norwegen einen Staatenbund mit Dänemark, der unter dänischer Leitung stand. Daher bestimmte die dänische Regierung auch die Währungspolitik Norwegens. So wurde auf Verordnung des dänischen Königs im Jahr 1736 die erste Notenbank für Norwegen bestimmt, die das alleinige Recht erhielt, Banknoten auszugeben. Jedoch war die Menge der Geldscheine nicht limitiert, sodass im Jahr 1791 mit der Den Danske og Norske Speciebank eine neue Notenbank eingesetzt wurde, die die Geldmenge regulieren sollte. Da mithilfe der Notenbanken jedoch auch Staatsausgaben und Kriegskosten finanziert wurden, fiel die Menge der gedruckten Banknoten immer noch zu hoch aus. Daher wurde auch die zweite Notenbank im Jahr 1799 durch die Deposito-Cassen abgelöst.

Von der Rigsbank über die Norges midlertidige rigsbank zur Norges Bank

Die im Jahr 1813 in Dänemark gegründete Rigsbank stellte bei der Trennung der beiden Staaten die gemeinsame Notenbank Dänemarks und Norwegens dar. Die in Norwegen ansässige Filiale der Rigsbank wurde im Jahr der Auflösung des Staatenbundes, 1814, in Norges midlertidige rigsbank umbenannt, übersetzt Norwegens vorläufige Reichsbank. Im Jahr 1816 wurde dann mit der Norges Bank die erste landeseigene Zentralbank Norwegens eingerichtet. Mit der Gründung der Bank wurde der Speciedaler als neue Landeswährung eingeführt. Diese Währung büßte in den folgenden Jahren stark an Wert ein, sodass zunächst die Währungen Taler und Krone gemeinsam Gültigkeit hatten. Im Jahr 1875 wurde dann die Krone zur Landeswährung Norwegens erklärt, um den Beitritt des Landes zur Skandinavischen Münzunion vorzubereiten.

Die Münzunion mit Schweden und Dänemark

Die Münzunion zwischen Norwegen, Dänemark und Schweden ist auch als die Skandinavische Münzunion (SMU), Nordischer Münzbund oder als Skandinavische Währungsunion bekannt. Die Gründung der Union wurde notwendig, da immer mehr Staaten in Europa ihre Währungen auf den Goldstandard umstellten. Bei dem Goldstandard bestehen die Münzen aus Gold und jeder Besitzer von Banknoten erhält die Bestätigung der Nationalbank des ausgebenden Landes, dass er die Geldscheine jederzeit in Gold umtauschen kann. Dazu müssen die Zentralbanken der Länder über einen ausreichenden Goldvorrat verfügen, der genau der ausgegebenen Menge an Banknoten entspricht. Durch den Goldstandard wurde ein einheitlicher Wert für das Edelmetall Gold festgelegt, was den Handel über Landesgrenzen hinaus vereinfachte.

Der Nordische Münzbund

Um wirtschaftlich den anderen Staaten in Europa nicht nachzustehen, gründeten zunächst die skandinavischen Länder Dänemark und Schweden am 18. Dezember 1872 den Nordischen Münzbund und führten ebenfalls den Goldstandard ein. Im Jahr 1877 wurde auch Norwegen Mitglied des Bundes. Die drei Länder einigten sich auf die Krone als gemeinsame Währung und führten gleichzeitig die Dezimalrechnung für die Währungsrechnung ein. Der Goldstandard hatte in Skandinavien bis 1931 Gültigkeit, während der Nordische Münzbund im Jahr 1924 wieder aufgehoben wurde. Dabei behielt jedes der beteiligten Länder die Krone als Landeswährung bei. Um die einzelnen Währungen besser zu unterscheiden, erhielten sie die Namen Norwegische Krone (NOK), Schwedische Krone (SEK) und Dänische Krone (DKK).

Aktuelles norwegisches Geld

Die Norwegische Zentralbank Norges Bank mit Geschäftssitz in Oslo gibt aktuell folgende Münzen in Norwegischen Kronen heraus:

1 NOK, 5 NOK, 10 NOK und 20 NOK

Früher gab es auch Münzen in den Werteinheiten 1 Øre, 2 Øre, 5 Øre, 10 Øre, 25 Øre und 50 Øre. Diese Münzen besaßen jedoch aufgrund der Inflation immer weniger an Wert. Außerdem war ihre Herstellung zu teuer, da die Materialkosten und die Kosten für die Prägung der Münzen ihren Wert überstiegen. Daher beschloss die Norges Bank, ab dem 1. Mai 2012 endgültig keine Münzen im Wert von weniger als 1,00 NOK mehr herauszugeben und zog auch die 50 Øre-Münzen als letzte noch umlaufende kleine Münze aus dem Verkehr.

Die Münzen mit den Werten 1 NOK und 5 NOK weisen die Besonderheit auf, dass es sich um sogenannte Lochmünzen mit einem Loch in der Mitte der Münze handelt. Diese beiden Münzen bestehen aus einer Mischung aus Kupfer und Nickel, während die Münzen im Wert von 10 NOK und 20 NOK aus Nickel und Messing bestehen. Diese Münzen tragen als Motiv ein Abbild des norwegischen Königs Harald V. auf der Vorderseite. Die Rückseite der 10 NOK Münze ziert das Dach einer für das Land typischen Stabskirche, während auf dem Revers der 20 NOK Münze der Vorsteven eines Wikingerschiffes zu sehen ist. Auch die Münzen mit den Werten 1 NOK und 5 NOK weisen mit dem Sankt-Olav-Orden sowie einem Monogramm des amtierenden Königs Harald V. auf nationale Elemente hin.

Jede Banknote in Norwegen hat eine andere Größe, wobei mit dem steigenden Wert des Geldscheins die Abmessungen zunehmen. Die Scheine zeigen auf der Vorderseite bekannte norwegische Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst. Auf der Rückseite sind Motive zu sehen, die im Zusammenhang mit den abgebildeten Personen stehen.

Banknoten

Die aktuellen Banknoten der siebten Serie der Norwegischen Krone weisen folgende Werte auf:

  • 50 NOK mit dem Bild von Peter Christen Asbjørnsen, einem norwegischen Schriftsteller, Märchensammler und Wissenschaftler
  • 100 NOK mit dem Bild von Kirsten Malfrid Flagstad, einer norwegischen Opernsängerin, die als eine der größten Interpretinnen der Werke Richard Wagners gilt
  • 200 NOK mit dem Bild von Kristian Olaf Bernhard Birkeland, einem norwegischen Physiker, der siebenmal für den Nobelpreis nominiert wurde, ohne ihn je zu erhalten
  • 500 NOK mit dem Bild von Sigrid Undset, einer norwegischen Autorin, die mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde
  • 1000 NOK mit dem Bild von Edvard Munch, einem norwegischen Maler

Auch wenn die Norweger stolz auf die berühmten Söhne und Töchter des Landes sind, die die aktuellen Banknoten der Norwegischen Krone zieren, müssen sie sich ab dem Jahr 2017 auf ein völlig neues Aussehen der Geldscheine vorbereiten. In einem Designwettbewerb wurden im Jahr 2014 die neuen Geldscheine in NOK ermittelt. Die bisherige Stückelung bleibt erhalten, aber die Porträts bekannter norwegischer Persönlichkeiten werden durch Meeresthemen ersetzt. Daher zieren die neuen Geldscheine der Norwegischen Krone in Zukunft die Abbildungen von Wellen, Schiffen und Fischen. Eine Besonderheit stellt jedoch die Rückseite der Banknoten dar, auf denen die Abbildungen nur verpixelt zu sehen sind.

Neue Geldscheine

Auf ihrer Homepage stellt die norwegische Zentralbank die neuen Geldscheine vor und erklärt, warum sie sich für eine verpixelte Ansicht der Rückseite entschieden hat. So enthält diese besondere Ansicht zum einen mehrere Sicherheitsmerkmale, die eine Fälschung der Scheine erschweren sollen. Zum anderen sind die Abbildungen nach Ansicht der Norges Bank offen, hell und typisch nordisch und geben den Geldscheinen sowohl einen traditionellen als auch einen modernen Ausdruck.

Urlaub und Reisen

Urlauber und Geschäftsreisende sollten nur kleine Bestände an Bargeld von EUR in NOK umtauschen und auch bei dem Sortenkurs den Spread beachten. Wie in den anderen skandinavischen Ländern werden auch in Norwegen Kreditkarten schon für kleinste Beträge akzeptiert. Außerdem befindet sich in den Städten des Landes eine große Anzahl an Geldautomaten, an den sich Reisende mithilfe ihrer Girocard oder ihrer Kreditkarte mit Bargeld versorgen können. Die Einfuhr von Bargeld in EUR, NOK oder anderen Währungen nach Norwegen ist in unbegrenzter Höhe erlaubt. Beträge ab umgerechnet 25.000 NOK müssen jedoch sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise beim Zoll angemeldet werden.

Norwegische Zentralbank (Norges Bank) Notenbanksitzungen – Pressekonferenzen 2019

In 2019 wird die Norwegische Notenbank insgesamt 6 Sitzungen mit geldpolitischen Entscheidungen oder Zinsentscheidung abhalten. Dazu wird es 4 Pressekonferenzen geben. In der Tabelle 1 sind die Termine angegeben.

Tab. 1: Sitzungen und Pressekonferenzen der Norwegischen Notenbank 2019. Quelle: Norges Bank Kalender

Datum Art der Sitzung Pressekonferenz
24.01.2019 Zinsentscheidung nein
21.03.2019 geldpolitische Sitzung mit Zinsentscheidung ja
09.05.2019 Zinsentscheidung nein
20.06.2019 geldpolitische Sitzung mit Zinsentscheidung ja
15.08.2019 Zinsentscheidung nein
19.09.2019 geldpolitische Sitzung mit Zinsentscheidung ja
24.10.2019 Zinsentscheidung nein
19.12.2019 geldpolitische Sitzung mit Zinsentscheidung ja

 

Norwegen Leitzinsen und weitere Zinssätze

2021

Die norwegische Notenbank hat nach der Sitzung des Ausschusses für Geldpolitik und Finanzstabilität am 18.03.2021 für die zweite Jahreshälfte eine Anhebung des Leitzinssatzes von derzeit 0% in Aussicht gestellt.

Die Covid-19-Pandemie hat zu einem starken Einbruch der norwegischen Wirtschaft geführt. Die Aktivität hat seit dem Frühjahr 2020 an Fahrt aufgenommen, die Erholung wird jedoch durch höhere Infektionsraten und strenge Eindämmungsmaßnahmen gebremst. Auf der anderen Seite deuten Informationen der Gesundheitsbehörden darauf hin, dass ein Großteil der erwachsenen Bevölkerung in Norwegen noch vor Ende des Sommers geimpft wird. Gleichzeitig verläuft die weltwirtschaftliche Entwicklung besser als erwartet. Dies kann zu einer schnelleren Belebung der Wirtschaftstätigkeit führen als bisher prognostiziert. Dennoch wird es wahrscheinlich noch einige Zeit dauern, bis Beschäftigung und Arbeitslosigkeit wieder das Niveau vor der Pandemie erreichen. Die zugrunde liegende Inflation liegt immer noch über dem Zielwert, hat sich aber in den letzten Monaten abgeschwächt.

Der Ausschuss betonte den Beitrag niedriger Zinsen zur Beschleunigung der Rückkehr zu einem normaleren Produktions- und Beschäftigungsniveau. Dies verringert das Risiko, dass sich die Arbeitslosigkeit auf hohem Niveau verfestigt. Es gibt einige Anzeichen für ein höheres Kostenwachstum sowohl weltweit als auch in Norwegen, aber die Aufwertung der Krone und die Aussichten auf ein moderates Lohnwachstum deuten darauf hin, dass die Inflation weiter sinken wird. Der Ausschuss gewichtete auch die seit Frühjahr 2020 deutlich gestiegenen Wohnimmobilienpreise. Eine lange Niedrigzinsphase erhöht das Risiko des Aufbaus finanzieller Ungleichgewichte.

„Der Gesamtausblick und die Risikobilanz implizieren eine anhaltend expansive Geldpolitik. Wenn es klare Anzeichen für eine Normalisierung der Wirtschaftslage gibt, wird es wieder angebracht sein, den Leitzins vom heutigen Niveau schrittweise anzuheben“, sagt Gouverneur Øystein Olsen.

Die bevorstehende wirtschaftliche Erholung ist mit erheblichen Unsicherheiten behaftet, es besteht jedoch die Aussicht, dass sich die Wirtschaftstätigkeit früher als im geldpolitischen Bericht vom Dezember 2020 prognostiziert einem normalen Niveau nähert. Die Leitzinsprognose sieht einen allmählichen Anstieg ab der zweiten Hälfte des Jahres 2021 vor. Dies bedeutet einen etwas schnelleren Zinsanstieg als im Dezember projiziert.

2019

Am 21.03.2019 hat die Notenbank von Norwegen diese Zinssätze festgelegt. Besondere Bedeutung kommt dem Leitzinssatz von 1,00 % zu.

Datum Leitzins Zinssatz Übernachtkredite Mindestzinssatz
seit 22.03.2019 1,00% 2,00% 0,00%
bis 21.03.2019 0,75% 1,75% -0,25%

Als Ausblick hat der Präsident der Notenbank, für 2019 weitere Leitzinserhöhungen in Aussicht gestellt. Das hat die Norges Bank zur Anhebung des Leitzinssatzes veröffentlicht (Pressemitteilung 21.03.2019):

„Der Vorstand der Norges Bank hat beschlossen, den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 1,0 Prozent anzuheben.
Die norwegische Wirtschaft expandiert in einem soliden Tempo, und die Kapazitätsauslastung scheint jetzt leicht über dem normalen Niveau zu liegen. Die zugrunde liegende Inflation liegt etwas höher als das Inflationsziel. Die Unsicherheit hinsichtlich der globalen Entwicklungen und die Auswirkungen der Geldpolitik deuten auf einen vorsichtigen Ansatz bei der Zinssatzfestlegung hin. Insgesamt implizieren der Ausblick und die Risikobalance eine allmähliche Zinserhöhung.

Der Aufschwung der norwegischen Wirtschaft scheint stärker zu sein als zuvor angenommen. Auf der anderen Seite bestehen Aussichten für ein schwächeres Wachstum und niedrigere Zinsen im Ausland. Die Leitzinsprognose deutet auf einen etwas schnelleren Anstieg der Zinssätze im Jahr 2019 und einen etwas niedrigeren Leitzinssatz hin, als dies im vorherigen Bericht vorgesehen war. Mit diesem Kurs für die Leitzinsrate wird die Inflation in den kommenden Jahren voraussichtlich nahe an ihrem Ziel liegen, während die Arbeitslosigkeit niedrig bleibt. Der Zinssatz für die Zinssätze wird an die veränderten wirtschaftlichen Aussichten angepasst.

„Unsere derzeitige Einschätzung der Aussichten und der Risikobalance deuten darauf hin, dass der Leitzins wahrscheinlich im Laufe des nächsten Halbjahres weiter erhöht wird“, sagt Gouverneur Øystein Olsen.““

Die Zentralbank von Norwegen erwartet in ihrer Projektion vom 21.03.2019 diesen Verlauf bei den Leitzinsen bis 2022:

Leitzinsen in Norwegen - Projektion der Zentralbank bis 2022

Hier finden Sie die Termine für:

die EZB Sitzungen und Presskonferenzen 2019

die Sitzungen der FED

Prognosen

Makro Research der Deka-Gruppe

Die DEKA Bank erwartet ein stärkeres Wirtschaftswachstum in Norwegen gegenüber den EU-Ländern. Auch der Ölpreis, der wieder über 60 USD gestiegen ist stützt den NOK Kurs. Zudem erwartet die Bank eine Leitzinsanhebung der Norwegischen Zentralbank im März:
„Die Aufwertung der Krone sollte sich auch weiterhin fortsetzen. Unterstützt wird sie durch die besseren Wachstumsperspektiven Norwegens gegenüber Euroland. Für Norwegens Wirtschaft wird im vierten Quartal 2018 ein starkes Wachstum erwartet. Auch in diesem Jahr wird mit einer Wachstumsrate von über 2 % gerechnet. Eurolands Wirtschaftswachstum dürfte sich dagegen von 1,9 % in 2018 auf 1,3 % in 2019 verlangsamen. Stützend für die Krone sindzudem die Stabilisierung des Ölpreises um 60 USD nach dem kräftigen Preisrutsch Ende letzten Jahres sowie der Leitzinserhöhungskurs der Norges Bank. Im März dürfte hier der nächste Zinsschritt von 0,75 % auf 1,00 % erfolgen.“

Prognose: Quelle DEKA

Zeit 08.02.2019 in 3 Monaten 6 Monaten in 12 Monaten
EUR-NOK 9,78 9,6 9,4 9,2
DZ Privatbank

DZ Privatbank – Die DZ Privatbank sieht den NOK-Kurs besonders vom Ölpreis beeinflusst und macht den Kursverlauf in 2019 von der weiteren Entwicklung beim Öl abhängig. Link

Sydbank

Die Sydbank prognostiziert eine weitere Anhebung der Leitzinsen durch die Norwegische Zentralbank und sieht Aufwertungspotential für die Norwegische Krone gegenüber dem Euro. Link

 

News & Internationale Presse

30.03.2019 Wochenschlusskurs 9,6793. Eine dynamische Woche, mit Tiefstkurs bei 9,605 und Höchstkurs bei 9,7376 für EUR NOK

Hier finden Sie aktuelle Währungsrechner

AUD EUR

CHF EUR

CNY EUR

GBP EUR

PLN EUR

RUB EUR

SEK EUR

TRY EUR

USD EUR