Die besten Börsenplätze im Vergleich

Der Handel mit Wertpapieren findet an Börsen statt. Börsen sind nichts anderes als Märkte für den Handel für Finanzprodukte, die beispielsweise über ein Depotkonto geordert werden. Entsprechend gibt es verschiedene Börsenplätze. Zu unterscheiden sind Börsenplätze in Deutschland (Regionalbörsen oder Inlandsbörsen), Börsenplätze in Europa und Internationale Börsenplätze. Für einen Anleger mit einem Depot in Deutschland entstehen für den Handel an den verschiedenen Börsenplätzen (neben den Ordergebühren) unterschiedliche Kosten, wobei üblicherweise die Kosten an deutschen Handelsplätzen am niedrigsten sind.

gettex ist ein relativ neuer, regionaler Börsenplatz
In Deutschland ist der liquideste Markt der Xetra Handelsplatz. Darüber hinaus bestehen noch verschiedene Regionalbörsenplätze wie:

Berlin – www.berlinerboerse.de
Düsseldorf – www.boerse-duesseldorf.de
Frankfurt –  www.boerse-frankfurt.de
Hamburg Hannover – www.boersenag.de
München – www.bayerische-boerse.de, https://www.gettex.de/startseite/
Stuttgart – www.boerse-stuttgart.de
Tradegate – www.tradegate.de

gratis Depot Anbieter hier vergleichen

Vorteile und Nachteile

Die Plattform Xetra hat die höchsten Börsenumsätze. Für den Trader erfreulich: es fällt keine Maklercourtage an und es werden auch Order mit geringem Ordervolumen ausgeführt. Als Nachteil sind bei Xetra Teilausführungen zu sehen, die Mehrkosten verursachen können. Bei der comdirect werden taggleiche Teilausführungen beispielsweise nicht zusätzlich, bei Consorsbank dagegen jede Teilausführung extra berechnet.
(Quellen: Consorsbank Preise, comdirect Konditionen comdirect Maklerentgelte)

Die Regionalbörsen haben sich oft auf spezielle Finanzprodukte spezialisiert:
gettex ist der jüngste Börsenplatz, der im Januar 2014 online gegangen ist. Hier wird für Order keine Maklercourtage in Rechnung gestellt und der Handelsplatz hat längere Öffnungszeiten als XETRA. Bisher steht beispielsweise Kunden der comdirect, der ING oder flatex gettex als Handelsplatz offen.Wenn Ihr Broker diesen Handelsplatz nicht anbietet, könnte sich eventuell ein Depotwechsel lohnen.

An der Berliner Börse werden bevorzugt seltenere ausländische Wertpapiere gehandelt.

Börsenplätze Handelszeiten

Die Börsenplätze haben unterschiedliche Handelszeiten. Anleger sollten beachten, dass zu fortgeschrittener Zeit die Marktliquidität oft deutlich abnimmt und Order nicht unlimitiert aufgegeben werden sollten. Spreads können bei weniger liquiden Wertpapieren sogar im zweistelligen Bereich liegen.

 

Börsenplatz Handelszeit [Uhr]
Berlin 8:00 – 20:00
Düsseldorf 8:00 – 20:00
Frankfurt 8:00 – 20:00
gettex 8:00 – 22:00
Hamburg 8:00 – 20:00
Hannover 8:00 – 20:00
München 8:00 – 20:00
Stuttgart 8:00 – 22:00
Tradegate 8:00 – 22:00
Xetra 9:00 – 17:30

News

Neuer Handelsplatz für Bitcoin & Co: BSDEX

Die Börse Stuttgart startet mit BSDEX der ersten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte. BSDEX wird betrieben von der Boerse Stuttgart Digital Exchange GmbH, dabei handelt es sich um ein gemeinsames Unternehmen von finanzen.net, Axel Springer und Boerse Stuttgart GmbH.

Ähnliche Artikel

Eine Alternative zu Wertpapieren: Das Devisenkonto