Debitkarte kostenlos Angebote

Debitkarten - bei einer Zahlungstransaktion wird der Rechnungsbetrag zeitnah dem Konto belastetDefinition und Angebote hier vergleichen: Gelegentlich taucht neben der EC Karte der Begriff Debit Card auf. Die meisten Zahlungskarten in Deutschland gehören diesem Typ an. Auch die girocard gehört, genau wie die Maestro-Karte, dazu. Dies gilt auch für etliche MasterCard und VISA Karten.

Was ist eine Debitkarte?

Eine Debitkarte ist eine kleine Plastikkarte von der Größe einer Girocard (früher EC Karte), mit der an Geldautomaten Bargeld abgehoben werden kann und auch in Geschäften etc. bargeldlos bezahlt werden kann. Eine solche Karte ist keine echte Kreditkarte, denn im Unterschied dazu wird der mit der Karte bezahlte Betrag taggleich oder am Folgetag dem zugehörenden Girokonto abgerechnet. Im Gegensatz zur Kreditkarte wird daher kein Kredit gewährt. Oft wird dieser Kartentyp mit der Charge Card verwechselt. Beide Typen unterscheiden sich nur im Abrechnungsmodus.

Bei einer Debitkarte erfolgt nach einem Kartenumsatz die Abrechnung zeitnah, taggleich oder am Folgetag. Dabei kann es sich um eine Girocard oder auch um eine MasterCard oder VISA Kreditkarte handeln.

Auch Prepaid Karten zählen zu den Debitkarten. Bei den Prepaid Kreditkarten erfolgt die Saldostellung auf dem Guthabenkonto unmittelbar nach der Zahlungstransaktion.
Seitdem in 2009 die SEPA Richtlinie zur Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs gültig ist, konkurrieren in Europa mehrere Debit Systeme um die Gunst des Bankkunden.

Weiter Informationen zur Zahlungskarte

Es ist heute eher selten, dass Verbraucher ihren Einkauf mit Bargeld zahlen, wenn man einmal vom Kauf diverser Kleinigkeiten beim Bäcker absieht. Die Regel ist der bargeldlose Einkauf, den der Verbraucher auf unterschiedliche Art praktizieren kann. Denn neben der EC-Karte werden oftmals von den Händlern auch Kreditkarten akzeptiert; bei Einkäufen im Internet ist die Kreditkarte sogar das sicherste Zahlungsmittel. Die Alternative dazu ist die Debitkarte.

Die Debitkarte ist äußerlich nicht von einer Kreditkarte zu unterscheiden. Sie wird von Banken und Sparkassen dem Kunden als Bankkarte ausgegeben, wenn dieser ein Girokonto bei dem entsprechenden Institut eröffnet. Sie gilt offiziell als Zahlungsmittel und der Verbraucher kann nahezu in allen Geschäften mit der Debitkarte bezahlen.

Der Händler vergewissert sich durch die Unterschrift des Kunden, dass dieser auch tatsächlich der Karteninhaber ist; alternativ dazu kann die Absicherung aber auch durch Eingabe der vierstelligen PIN-Nummer geschehen.

Anders als bei der Kreditkarte wird das Girokonto dann mit dem entsprechenden Betrag binnen weniger Tage belastet. Bei der Kreditkarte erhält der Kunde bekanntermaßen eine monatliche Abrechnung mit der Aufstellung seiner in dem Zeitraum mit der Karte getätigten Einkäufe.

Vorteile

Eine Debitkarte bietet insofern für den Kartennutzer den Vorteil, dass er immer einen genauen Überblick über seine getätigten Einkäufe hat und notfalls, bei einem drohenden negativen Kontostand, eben nicht mehr einkauft.

Die Top Angeboten im Vergleich

Die besten Angebote, sind unserer Meinung nach diejenigen ohne Gebühren und dies zeitlich unbegrenzt und ohne Einschränkungen oder Bedingungen. Leider sind entsprechende Offerten spärlich, deshalb listen wir hier auch Karten, die nur mit Einschränkungen gebührenfrei sind. Ein Bespiel ist die netbank MasterCard.

Die Karte mit Echtzeit Transaktionen: N26 Mastercard Debit

Weltweit bargeldlos bezahlen mit der netbank MasterCard Debit. Die Karte gibt es nur in Verbindung mit dem netbank Girokonto und ist nur bei Geldeingang kostenlos.

ING DiBa Kreditkarte

Eine Debitkarte wird, wie erwähnt, immer im Zusammenhang mit der Eröffnung eines Kontos bei einer Bank oder Sparkasse ausgegeben. Aber auch die führenden Kreditkartenunternehmen haben so genannte Debitkarten im Angebot, die sie hauptsächlich an Kunden mit einer schlechten Bonität ausgeben. Denn eine Kreditkarte wird immer nur bei einer sauberen Schufa erteilt und ist diese nicht gegeben, kann der Kunde eine Debitkarte bekommen, die oftmals nur dann zur Zahlung eingesetzt werden kann, wenn der Karteninhaber zuvor ein entsprechendes Guthaben auf die Karte eingezahlt hat. Rein äußerlich unterscheiden sich diese Debit Kreditkarten nicht von den herkömmlichen Kreditkarten; sie erfüllen aber ihren Zweck als sicheres Zahlungsmittel.

Literatur

Bundesbank – Karten Zukunft

VISA Debit

Sparkasse VISA Card Basis