Affiliate Marketing – Definition und wie mit Werbelinks Geld verdient wird

Das Internet bietet die Möglichkeit mit Produkt Werbung auf Webseiten Geld zu verdienen. Dabei geht es um Werbelinks, die für Dritte auf der eigenen Webseite platziert werden. Der Begriff für diese Werbeform ist Affiliate Marketing. Wie funktioniert das System und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Vorweg: Einsteiger in dieses Thema gehen kein großes finanzielles Risiko ein. Benötigt wird eine Webseite. Es gibt sogar Angebote für kostenlosen Webspace, die eine Domain beinhalten. Die Teilnahme an einem Affiliate System ist kostenlos.

Die Definition für Affiliate Marketing: Dabei handelt es sich um eine besondere Form von Online Werbung und kann als digitale Produkt Werbung über Partnerprogramme (Affiliate Programme) auf Partnerwebseiten (online advertising) definiert werden.

Affiliate Marketing ist, neben der von Suchmaschinen direkt auf Webseiten platzierten Werbung (z.B. Google AdSense), das wichtigste Werbekonzept im Internet.

Das Prinzip

Der Anbieter eines Produktes oder einer Dienstleistung, im Affiliate Marketing Advertiser genannt, erstellt für eine Werbekampagne einen Programm Code. Dieser Code wird auf Webseiten von Publishern eingebaut oder vom Affiliate Netzwerk dort eingespielt. Der Publisher ist so etwas wie ein Vertriebspartner für den Advertiser, für seine Dienstleistung erhält er eine Provision.

Dem Besucher, der die Webseite des Publisher besucht, erscheint der Programm Code als Werbegrafik oder -text. Dieser Programm Code ist gleichzeitig ein Link. Wenn der Webseiten Besucher (user) auf die Werbung klickt, wird er über den Link auf die Webseite des Advertisers geleitet. Solche Affiliate Programme sind z.B. das Miles and More Kreditkarten Partnerprogramm des Advertisers Lufthansa, das Partnerprogramm der comdirect oder das DSL Programm des Advertisers 1 & 1.

Auf der Webseite des Advertisers kann das Produkt dann direkt online bestellt werden. Durch den Programm Code kann der Advertiser die Herkunft seines Kunden, die Webseite des Publishers X genau zurückverfolgen. Für die Dienstleistung des Publishers, die Vermittlung von Kunden über seine Webseite an den Advertiser, gibt es verschiedene Vergütungsmodelle: Pay per Click, Pay per Lead oder Pay per Sale. Ein weiterer Begriff ist der unique visitor.

Tipps

Der beste Tipp für Publisher von Affiliate Marketing Programmen: Vorher überlegen, ob es sich lohnt.

Es ist gar nicht so einfach mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen. Bei allen Tipps und Tricks zum Thema Affiliate Marketing sollte vorweg die Frage stehen: Was will ich mit Affiliate Programmen verdienen. Welcher Betrag ist pro Monat realisierbar.

Affiliate Netzwerke werben häufig damit, ein Publisher könnte mehrere tausend Euro pro Monat verdienen.

Provisionen in solcher Höhe dürften allerdings nur absolute Top Publisher erhalten, die bei gut besuchten Affiliate Programmen unter die ersten drei Plätze, auf der ersten Seite bei Google, mit den relevanten Keywords landen……

Daher unser Tipp bevor Sie loslegen: Die Click Through Rates liegen für viele Werbeeinblendungen bei 0,5 – 4%. Die Umwandlungsraten dann, je nach Programm, bei 15 – 40%.

Wie viele Seitenaufrufe generiert Ihre Webseite? Lohnt sich der Aufwand für Sie????