Aktien – eine From der Kapitalanlage mit Risiko

Die Definition des Begriffs Aktien: Aktien sind Wertpapiere, die Anteile an Unternehmen darstellen. Die Unternehmen sind nach dem Kapitalgesetz als Aktiengesellschaften eingetragen. Aktien werden an der Börse gehandelt und in einem Depot verwahrt. Die Feststellung der Kurse erfolgt laufend.

Grundlegend sind Wertpapiere eine Form der Geldanlage. Für den Handel wird ein Depot benötigt, günstige Angebote sind am Besten über einen Depotvergleich zu finden.

Käufer von Wertpapieren spekulieren auf Kursgewinne. Idealerweise wird eine Aktie zu einem geringeren Kurs gekauft und später zu einem höheren Kurs verkauft. Die Differenz zwischen den Beträgen, abzüglich der Spesen wie Kaufprovision etc., ist der Gewinn. Allerdings musste bisher der Gewinn aus Aktien versteuert werden, bis Ende 2008 mit dem persönlichen Steuersatz, danach über die Abgeltungssteuer. Ein Ausnahme bestand, wenn die Aktien länger als ein Jahr gehalten wurden. Für Aktien, die nach dem 1. Januar 2009 gekauft werden gilt die Abgeltungssteuer.

Aktien sind eine risikoreichere Anlage als z.B. Rentenpapiere, da sie stärkeren Kursschwankungen unterliegen können. Die Comdirect ist eine der führenden Direktbanken und bietet Top Konditionen für Aktienorder. Bei dem Online Broker erhalten Sei ein kostenloses Depot mit günstigen Order Konditionen.

Mit Aktien können Sie schnell reich werden?

Wenn das stimmen würde, gäbe es viel mehr Millionäre in Deutschland. Nur wenige Personen verdienen viel Geld mit Aktien. Wenn die Masse der Bevölkerung meint es ist Zeit Aktien zu kaufen, ist der Zug bereits abgefahren. Zu Zeiten des Börsenbooms, Stichwort “Neuer Markt” in 2000 haben vermutlich auch nur die Profis mit Aktien Geld verdient. Die Kleinanleger haben im Durchschnitt zu spät gekauft und dann in dem folgenden Börsenabschwung eher Geld verloren als gewonnen.

Das bedeutet aber nicht, dass sich Wertpapiere nicht zur Geldanlage eignen. Für disziplinierte Anleger mit langfristigem Anlagehorizont ist es durchaus möglich eine Rendite zu erzielen, die um einige Prozentpunkte über der Rendite von Anleihen liegt.

Deutsche – oder doch lieber internationale Aktien?

Wer Aktien kaufen möchte hat die Qual der Wahl. Das Angebot ist unüberschaubar groß. Für den Anleger stellt sich die Frage, ob er deutsche Papiere ordern soll, oder auch ausländische Aktien in sein Portfolio mit aufnimmt.

Letztlich bestimmt die Risikoneigung des Anlegers seine Entscheidung. Aus Gründen der Diversifikation kann es sich aber lohnen neben Aktien aus Deutschland auch Aktien aus anderen Ländern mit in ein Portfolio zu nehmen um das Risiko zu verteilen. Bei Aktien gilt die Regel: nicht alle Eier in ein Nest. Stagniert oder fällt die Wirtschaftskraft in einem Land, muss es in anderen Ländern nicht genauso erfolgen.

Neben einer Streuung nach verschiedenen Länder ist aber auch eine Diversifikation nach Branchen sinnvoll. Die Zahl der Aktionäre stagniert allerdings in Deutschland. Die Risikoneigung der Deutschen ist gering.

Online ordern

Am preisgünstigsten können Aktien online geordert werden. Denn die Provisionen sind bei den Direktbanken pro Aktienkauf am günstigsten. Für eine Aktien Order bei einer Hausbank ist in der Regel eine Gebühr von einigen Prozent zu entrichten.

Wenn Sie dagegen den Aktienkauf selbst über Ihr Depot im Internet abwickeln, fallen bei vielen Anbietern Gebühren von deutlich unter einem Prozent des Kaufwertes an. Damit lohnt es sich immer, auch für Personen, die nur selten Aktien kaufen, ein Online Depot zu eröffnen, günstige Anbieter listet unser Depot Vergleich. Also Gebühren sparen durch selbständiges Aktien online handeln. Aktienfonds eignen sich im Portfolio um das Risiko zu verteilen.

Die besten Tipps:
Geld sparen beim Aktienkauf und eröffnen Sie ein Depot bei einer Direktbank
Nur das Unternehmen kaufen, dessen Geschäftsmodell man auch versteht

Wo können günstig Aktien gekauft werden?

Grundsätzlich ist beim Kauf von Aktien zu unterscheiden ob der Käufer Beratung benötigt, oder eigenständig ein Papier auswählt.

Jemand, der sich mit Aktien nicht auskennt aber welche kaufen möchte, sollte sich von einem Mitarbeiter seiner Hausbank beraten lassen, der für Sie dann auch die Aktien kauft. Allerdings benötigen Sie dazu ein Depot. In der Regel fällt für die Beratung und den Kauf eine Provision von einigen Prozent des Kaufpreises für die Bank an. Auch bei telefonischen Aktien Order sind die Gebühren oft erheblich.

Anleger, die selbständig eine Anlageentscheidung für eine Aktie treffen, können Gebühren sparen.

Günstig können Aktien bei Diskountern gekauft werden. Dabei geben Sie normalerweise die Aktien Order selbst über das Internet auf und haben die volle Kontrolle über alle Daten wie Limit Order etc..

Aktien günstig kaufen

Am billigsten können Aktien bei den Direktbanken gekauft werden. Sie benötigen bei der Bank ein Depot und ein Konto. Sie können dann soviel Aktien kaufen, wie im Gegenwert Kapital auf Ihrem Depot Konto vorhanden ist. Die Provisionen liegen oft unter 0,5% des Orderwertes. Meist gibt es Provisionsstaffelungen in Abhängigkeit vom Ordervolumen. Besondere Vergünstigungen erhalten auch Vieltrader auf Forex.

Literatur

ntv Anlegerseite